Adolf Winkelmann - Die Ruhrgebietssaga [4 DVDs]

Beschreibung

Die Abfahrer (1978)
Kann mir mal einer sagen, warum ich überhaupt noch hier bin? Atze, Lutz und Sulli haben keine Arbeit. Tag für Tag vertrödeln sie ihre Zeit in einem Hinterhof. Atze ist als Facharbeiter auf der Hütte irgendwann rausgeflogen, Lutz hat gerade seine Lehre abgeschlossen und ist von seinem Betrieb nicht übernommen worden, der Grieche Sulli ist Ausländer, der kriegt sowieso keine Lehrstelle. Die Nachbarn sind misstrauisch, die früheren Kollegen spotten, das Nichtstun ist langweilig und all das haben die Drei satt. Atze, Lutz und Sulli klauen einen voll beladenen Möbelwagen und fahren davon. Aus einer kleinen Probefahrt wird ein Abenteuer, ein Ausstieg aus der Realität, ein Stück geborgte Freiheit. Auf der Autobahn nehmen sie eine Anhalterin mit und fahren einfach immer weiter. Aber wer abhaut, wird verfolgt. Die Nachbarn haben es schon immer gewusst, die Polizei fahndet und Übereifrige machen sich auf, die Außenseiter zu fangen...

Jede Menge Kohle (1981)
Es kommt der Tag, da will die Säge sägen! Katlewski ist Anfang 20 und Bergmann aus Recklinghausen. Mit seiner Frau und dem Wohlstand, den sie sich geleistet haben, kommt er nicht mehr klar. Eines Tages, 1.000 Meter tief unter der Erde, ist er plötzlich verschwunden. Zwei Wochen später entdeckt man ihn - total verstört - in einem Stollen unter Dortmund und trägt ihn nach oben. Er lernt ein Mädchen kennen, die Ulli - das zweite Leben beginnt, das nur einen Haken hat: Da ist noch der Kredit aus dem ersten! Um diesen Kredit abzuzahlen, versucht Katlewski jetzt das schnelle Geld zu machen. Und dann kommt wieder der Punkt, an dem ihn nichts zurückhält. Denn es kommt der Tag, da will die Säge sägen...

Super (1984)
10.000 Liter Benzin - und kein Feuerzeug Am Anfang ist es die große Liebe, wie man sie sonst nur im Kino sieht. Inga liebt Alex und hat nur einen Traum: endgültig abhauen. Mit Alex will sie in die Südsee und nie wieder zurück in unser Europa, das längst überall stinkt wie die Müllkippe von Wanne-Eickel. Deutschland in der Zukunft. Die Städte sind verödet, die Wälder tot. Die Tankstelle vor dem Freihafen ist der Sammelpunkt für Zivilisationsflüchtlinge, Randexistenzen und Geschäftemacher. Eines Tages tauchen zwei als reiche Kunden getarnte Fahnder auf, um den Laden hochzunehmen. Von da an überschlagen sich die Ereignisse... Mit der Musik von Udo Lindenberg

Nordkurve (1993)
Salz auf die Eier, das ist gute deutsche Tradition! Saufen, Prügeln, Vögeln und Fußballspielen - am Samstag haben die Menschen in der Nordkurve nur ihr Vergnügen im Kopf. Es geht um Lust um jeden Preis, um Kampf mit allen Mitteln, um Intrige, Betrug und Erpressung. Schließlich findet am Nachmittag das alles entscheidende Spiel statt, und 40.000 wollen dabei sein. Jeder bereitet sich auf seine Art darauf vor, jeder will den Deal seines Lebens machen. Ersatzspieler Niebitsch wartet sehnsüchtig auf seinen Auftritt. Spielevermittler Roland F. Beyer versucht, das ganz große Ding einzufädeln. Der Verein steht vor dem finanziellen Ruin. Präsident Vischering denkt nur an die Einladung ins "Aktuelle Sportstudio". Und Gottschalk beginnt, sich systematisch zu betrinken. Am Ende steht fest: Herbergers Weisheit "Das Spiel dauert 90 Minuten" ist falsch. Das Spiel dauert den ganzen Tag und das jeden Samstag...

-Audiokommentar mit Adolf Winkelmann und Kameramann David Slama
-Kurzfilm "Adolf Winkelmann, Kassel, 09.12.67"
-Videokommentar zu "Die Abfahrer"
-Soundtrack zu "Die Abfahrer" und "Jede Menge Kohle"
-Fotogalerien zu "Jede Menge Kohle" und "Nordkurve"
-Interview mit Udo Lindenberg, Trailer und mehr...